Cultural Change & New Work

»Wege entstehen dadurch, dass man sie geht

Zitat: Franz Kafka

Veränderung verlangt viel von uns. Globale Ereignisse, die weit entfernt schienen, werden zu realen regionalen Herausforderungen. Konsum und Kunden verändern sich, bewährte Geschäftsmodelle und Organisationsstrukturen stehen auf dem Prüfstand. Eine junge Gesellschaft hinterfragt, beklagt und spürt eine zunehmende Verantwortung für das „Große Ganze“, für Nachhaltigkeit und Gemeinschaft. Wird diese Verantwortung zu viel für uns? Die Antwort ist einfach: Dieses neue Pflichtbewusstsein übersteigt die Kompetenzen gegenwärtiger Arbeitsmodelle - nicht aber die Kompetenzen neuer Formen von Arbeitsorganisation!

Wir alle sind dafür verantwortlich, etwas zu verändern. Uns zu verändern. Zunehmende Gesamtverantwortung verlangt danach, das Gewissen jedes einzelnen zu aktivieren. Zunehmende Gesamtverantwortung verlangt danach, gemeinsam bewältigt zu werden, sie braucht jeden ideenreichen Kopf und jedes anteilnehmende Herz.

Hierfür bietet „New Work“, das Konzept moderner, neuer Arbeit, Lösungen: Vision, Wertegrundsätze, Partizipation aller und Zusammenarbeit auf Augenhöhe bringen Unternehmen dabei sicher durch den Wandel. New Work definiert eine neue Arbeitskultur, die smarter, menschlicher und fröhlicher ist und durch die Organisationen ihren individuellen Weg aus der Stagnation zur Weiterentwicklung finden können.

​Leitlinien​

#1 Arbeit ist Verantwortung

Warum sind wir so gut darin, den Geburtstag unseres besten Freundes oder den Umzug unserer kleinen Schwester zu organisieren? Die Antwort ist einfach: Wir fühlen uns verantwortlich, unseren besten Freund oder unsere Schwester glücklich zu machen. Wir fühlen ein Verantwortungsbewusstsein dafür, dass es den Menschen, die wir lieben, gut geht und an nichts fehlt. Oder einfach kurz: Wir fühlen. Warum schalten wir im Arbeitsleben so oft diesen Instinkt aus? Häufig deshalb, weil es den Raum für Miteinander nicht gibt. Weil Konkurrenzdenken, Vorschriften und Hierarchien uns verlernen lassen, dem Gegenüber wirklich zuzuhören und zu verstehen, was er oder sie wirklich braucht.

Dabei liegt es in unserer Natur, Gutes zu bewirken. Wir wollen anderen helfen und wir wollen Verantwortung übernehmen. Auch die Welt muss neu organisiert werden und auch hier wollen wir Gutes tun. Positive, nachhaltige Veränderung entsteht dabei durch verantwortungs-bewusste Entscheidungen. Gutes zu bewirken und verantwortungsbewusst zu handeln macht glücklich, motiviert und setzt unser volles Potential frei. Und Gutes bewirken wir dann, wenn wir unsere Werte, unsere Weltsicht und unsere tiefen Überzeugungen in unsere tägliche Arbeit einfließen lassen können. Kurz: Wir alle brauchen die Freiheit, um verantwortungsbewusst handeln zu können – so wird Arbeit zu guter Arbeit.

#2 Erfolg kommt durch Menschlichkeit

Arbeit als Verantwortung kann nur gelebt werden, wenn wir jedem Einzelnen seine individuelle Verantwortung wieder zusprechen und uns dafür auf die Suche nach seiner Identität machen. Emotionen, Erfahrungen, Werteeinstellungen und individuelle Weltsicht sind keine Attribute, die sich nur im Privatleben finden dürfen – im Gegenteil. Sie machen die Identität unserer Organisation aus und verraten uns, was die Daseinsberechtigung, der eigentliche Sinn und Zweck (Purpose)unserer Unternehmung ist. 

Wer diesen Purpose gemeinsam mit seinen Mitarbeitern entdeckt, legt den Grundstein für nachhaltige, sinnvolle Innovationen.

#​3 Selbstorganisation statt Hierarchie

Jeder Mitarbeiter ist einzigartig – und damit wertvolles Alleinstellungsmerkmal. Menschen zeigen ungeahnte Potentiale und einzigartigen Erfindergeist erst dann, wenn sie für eine Vision brennen und diese ohne Beschränkungen verfolgen können. Erst wenn wir frei über unser Tun und seine Konsequenzen entscheiden können und uns selbst organisieren, werden wir achtsamer und empathischer, kreativer und raffinierter und damit kontinuierlich besser. Kurz: Selbstorganisation ist die intrinsische Selbstverpflichtung zum Erfolg.

1. Selbstorganisation

Die besten und nachhaltigsten Innovationen leben bereits in unserer Organisation – in den Köpfen aller Mitarbeiter. Um Ihnen einen Rahmen zu schaffen, ihr Verantwortungsbewusstsein in ihre tägliche Arbeit einzubringen, brauchen wir Selbstorganisationsstrukturen. Die Gestaltungsmöglichkeiten dafür sind vielfältig. Es lohnt sich, den individuellen Charakter von Teams und Organisationen kennen zu lernen, um individuell passende Strukturen auszuwählen und zu verändern.

Das Impact HUB Dresden begleitet Teams dabei, ihren Charakter kennen zu lernen und passende Formen der Selbstorganisation zu etablieren.

2. Leitlinien und Vision entwickeln

Klare Leitlinien geben uns die Möglichkeit, Produkte, Dienstleistungen und Innovationen klar auszurichten, zu verbessern und zu positionieren. Sie bewahren uns davor, uns in den innovativen Entwicklungen zu verlieren und überprüfen immer wieder aufs Neue, ob die Organisation noch einen Platz in der Gesellschaft hat oder sich verändern muss, um nachhaltig zu bestehen.

Das Impact HUB Dresden hilft als externer Impulsgeber dabei, sich die Zeit für relevante Fragestellungen zu nehmen und gemeinsam Strategien auf klare Leitlinien auszurichten.

​3. Führung, Teambildung und -entwicklung

Leitlinien, Strategie und Innovation wird nur durch gute Teamarbeit zum Leben erweckt. Als externer Impulsgeber unterstützen wir dabei, Menschen richtig zu befähigen und ihre Zusammenarbeit kreativ, zielführend, effizient und erfüllend zu gestalten.