Entdecke mit Offerista die Zukunft der digitalen Arbeitswelt

Offerista Office Dresden. Fünfzehnter Fünfter zweitausendneunzehn. Design Thinking Workshop im Rahmen der Startup Safari 2019

28 neugierige Menschen haben zusammengefunden, um sich über die Themen Digitalisierung, New Work, agiles Arbeiten und Lean Startup auszutauschen. Gespannt sitzen die Teilnehmer des Offerista Workshops im großen Meetingraum King's Landing, benannt nach der imposanten Hafenstadt aus dem Fantasy Epos Game of Thrones. Über die Wahl des Meetingraums könnte man schmunzeln: Digitalisierung in einer Stadt, in der es nicht einmal elektrischen Strom gab.

Tatsächlich aber haben die heutigen Themen mit der altertümlich anmutenden Game of Thrones Saga mehr gemein, als man denkt. Es geht um die Zukunft einer sich im Wandel befindlichen Welt. Es geht um Mut und Hingabe. Das Hinterfragen des scheinbar Selbstverständlichen. Es geht um das Streben nach Freiheit und Fortschritt. Ausnahmslos jeder kann an dem Abenteuer 'Digitalisierung' mitwirken, es mitgestalten. Du. Ich. Und die 28 Kursteilnehmer.

​Die Idee von New Work und wie man sie mit Leben füllt

Der Workshop beginnt mit einer Frage. Wie passen Digitalisierung, New Work und Agilität zusammen? Es ist eine offene Frage, auf die es keine richtige oder falsche Antwort gibt. Sie lädt zum Meinungsaustausch ein und verdeutlicht von Beginn an, in welche Richtung sich der heutige Tag entwickelt. Die Offerista Group tritt als Gastgeberin nicht etwa im Stile eines Lehrmeisters auf, der von der Kanzel predigt. Vielmehr vermittelt und moderiert sie, gibt hilfreichen Input und begleitet den Dialog unter den Kursteilnehmern. So, dass diese selbstständig die entscheidenden Fragen stellen und beantworten können. Mit anderen Worten: Die Offerista Group leitet den Kurs auf dieselbe Weise, wie sie als Unternehmen arbeitet – und deutet auf diese Weise schon an, was New Work und Agilität ausmacht.

Es geht darum, den Mitarbeitern mehr Handlungsfreiheit zu geben. Ihnen eine flexible und selbstbestimmte Arbeitsweise zu ermöglichen. Räumlich, zeitlich und organisatorisch. Sie mitbestimmen zu lassen. Ihre Meinung und Ihre Ideen mit einfließen zu lassen – vom ersten Tag an. Eine Schlüsselrolle spielt dabei auch die Art der Mitarbeiterführung. Weg vom tradierten Führungsmodell mit einem autoritären Anführer, der Befehle erteilt. Hin zu einer Teamstruktur auf Augenhöhe. Mit einem Teamleader, der seinen Mitarbeitern hilft, besser zu werden. Im Idealfall besser als er oder sie selbst. Das gemeinschaftliche Identifizieren, Analysieren und Lösen von Problemen steht im Vordergrund. Transparenz, offene Kommunikation und Vertrauen sind dafür von essenzieller Bedeutung. 

Warum die Offerista diesen Umgang mit Mitarbeitern – beziehungsweise mit Menschen im Allgemeinen – pflegt, wird im Verlauf des Workshops ziemlich schnell klar. Die Kursteilnehmer entspannen sich, bringen sich mit ein. Es liegt eine Stimmung in der Luft, die sich eher nach „Hey, lasst uns hier zusammen etwas Cooles erarbeiten!“ anfühlt als nach „Okay, hören wir der Frau da vorne eben zu. Wann gibt’s eigentlich 'ne Kaffeepause?!“. Es ist eine Atmosphäre, in der spannende Ideen und Innovationsprozesse entstehen können. Genau die Art Aufbruchstimmung, in der sich auch die Offerista Group von einem kleinen Startup zu einem international agierenden Unternehmen entwickelt hat.

In diesem Zusammenhang wird im Workshop auch der Einsatz von OKRs, also Objectives and Key Results, thematisiert. Bei Offerista sind diese ein ganz natürlicher Bestandteil der tagtäglichen Zusammenarbeit. Durch die Anwendung von OKRs können alle Mitarbeiter mitbestimmen, an welchen Themen sie arbeiten und wie sie am besten zum Erfolg des Unternehmens beitragen können. So kann jeder Einzelne seine individuellen Stärken ideal zur Geltung bringen und ist hochmotiviert. Darüber hinaus bietet das kontinuierliche Definieren und Messen von Objectives and Key Results größtmögliche Transparenz auf allen Ebenen.

Design Thinking Process: Innovation in 1,5 Stunden

In 1,5 Stunden kann man viel erreichen. Man kann zum Beispiel das Leben von Millionen von Menschen ein kleines bisschen besser machen – wenn man Ihnen genau zuhört. Dies ist der Ansatz von Design Thinking: zuhören, Bedürfnisse verstehen, Lösungen entwickeln.

Die Teilnehmer setzen sich also für die finalen 90 Minuten des Workshops in 5 Gruppen zusammen. Sie beginnen damit, Nutzer zu interviewen. Reale Menschen mit realen Bedürfnissen. Die Kursteilnehmer stellen Fragen, hören zu und versuchen, sich in ihr Gegenüber hineinzuversetzen. Das Ziel ist, aus dem Gespräch eine „Wie könnten wir...?-Fragestellung abzuleiten. Also beispielsweise „Wie könnten wir dem Nutzer dabei helfen, keine für ihn irrelevanten Informationen mehr zu erhalten?“. Auf Basis dieser Frage entwickeln die Kursteilnehmer anschließend unterschiedlichste Lösungsansätze. Große Ideen, kleine Ideen, verrückte, schlaue und kreative Ideen. Was auffällt: Natürlich war nach 1,5 Stunden noch keine Idee perfekt ausgereift, aber jede einzelne hat das Potenzial, the next big Thing zu werden.

​Du bist neugierig und hast gute Ideen? Dann bewirb' Dich jetzt bei Offerista!

Nach einem spannenden und erfüllenden Tag verabschieden sich die Kursteilnehmer und nehmen vor allem eins mit: die Lust auf mehr. Hast Du, lieber Leser, auch Lust auf eine kreative Challenge? Willst Du das große spannende Abenteuer namens Digitalisierung mitgestalten und es prägen? Dann werde Teil von Offerista und bewirb' Dich unter www.offerista.com/karriere/. Vielleicht kommt ja die nächste große Idee von Dir. 

​​Kommentiere unseren Beitrag

>